Schwerekarte der Schweiz (Isostatische Anomalien) 1:500000

Mit der Verwendung der Hypothese von Pratt oder Airy kann die isostatische Anomalie abgeleitet werden. Diese Anomalie entspricht der Abweichung des statischen Schwebens der Krustenstruktur in den oberen Erdmantel. Die Abweichung berücksichtigt die Wurzelstruktur unter der Krustenstruktur (Gebirgszug), aber die Form der Wurzelstruktur wird nicht immer klar definiert. Für die Karte wurden die Hypothese von Airy-Heiskanen und die folgenden Dichten verwendet: Erdmantel = 3.31 g/cm3, Erdkruste unterhalb von Ellipsoid = 2.81 g/cm3, Erdkruste oberhalb von Ellipsoid = 2.67 g/cm3.- Von E. KLINGELE, 1979

Daten und Ressourcen

Zusätzliche Informationen

Identifier
7234896a-842c-4524-8710-5d900953cb1d@bundesamt-fur-landestopografie-swisstopo
Titel für die URL des Datasets
schwerekarte-der-schweiz-isostatische-anomalien-1-5000003
Veröffentlichung des Datasets terminieren
Erstellungsdatum
31. Dezember 1979
Änderungsdatum
-
Aktualisierungsintervall
Unregelmässig
Zeitliche Abdeckung
-
Publisher-Informationen
Bundesamt für Landestopografie swisstopo
Kontaktstellen
milan.beres@swisstopo.ch
Sprachen
  • Englisch
  • Deutsch
  • Französisch
  • Italienisch
Url
http://www.sgpk.ethz.ch/opencms/opencms/publications/pub_geoph_maps/
Beziehungen
Räumlich
Landeskarte 1:500'000
Verwandte Datensätze
Schlagwörter
Nutzungsbedingungen
NonCommercialAllowed-CommercialWithPermission-ReferenceRequired
Metadatenzugriff
API (JSON) XML herunterladen