Verbreitung der Steinbockkolonien

Der Alpensteinbock lebt nach seiner Wiederansiedlung im Jahre 1906 in verschiedenen Kolonien unterschiedlicher Ausdehnung im Alpenraum und im Jura. Das Wachstum der Bestände hat in einzelnen Kolonien zu negativen Auswirkungen bei anderen Arten und der Vegetation geführt, so dass Regulierungsmassnahmen getroffen werden. Die Vorschriften über die Abschussplanungen der Steinbockbestände beruhen auf dem Bundesgesetz über die Jagd und den Schutz wildlebender Säugetiere und Vögel vom 20. Juni 1986. Die Kolonien werden gemäss den Vorschriften über die Bestandeserhebungen in der Verordnung über die Regulierung von Steinbockbeständen vom 30. April 1990 erfasst und bilden zusammen mit den Bestandeserhebungen die Basis für die Abschussplanungen.

Daten und Ressourcen

Zusätzliche Informationen

Identifier
9c762bb5-4d8c-4174-9b77-95e85b962439@bundesamt-fur-umwelt-bafu
Titel für die URL des Datasets
verbreitung-der-steinbockkolonien4
Veröffentlichung des Datasets terminieren
Erstellungsdatum
1. Januar 1996
Änderungsdatum
6. Mai 2015
Aktualisierungsintervall
Unregelmässig
Zeitliche Abdeckung
-
Name
Bundesamt für Umwelt
Kontaktstellen
info@bafu.admin.ch
Sprachen
  • Englisch
  • Deutsch
  • Französisch
  • Italienisch
Url
https://www.bafu.admin.ch/bafu/de/home/themen/biodiversitaet/zustand/karten.html
Beziehungen
geocat.ch permalink
Verwandte Datensätze
Schlagwörter
Nutzungsbedingungen
NonCommercialAllowed-CommercialAllowed-ReferenceRequired
Metadatenzugriff
API (JSON) XML herunterladen