Übereinkommen über Feuchtgebiete, insbesondere als Lebensraum für Wasser- und Watvögel, von internationaler Bedeutung (Ramsar-Konvention)

Zum Schutz der Feuchtgebiete, insbesondere als Lebensraum für Wasser- und Watvögel, wurde 1971 in der iranischen Stadt Ramsar eine Konvention von internationaler Bedeutung unterzeichnet. Die Schweiz ratifizierte das meist als Ramsar-Konvention bezeichnete Übereinkommen 1976 und verpflichtet sich damit, die nachhaltige Nutzung von Feuchtgebieten sicherzustellen und diesen Gebieten speziellen Schutz zu gewähren. Bislang sind in 4 Etappen 11 Gebiete bei der Ramsar-Konvention angemeldet worden, wobei das Objekt 6 im Jahre 2000 erweitert wurde. Die Gebiete umfassen Uferabschnitte von Seen, Flussdeltas, gestaute Flussabschnitte, ein Riedgebiet und im alpinen Bereich Gletschervorfelder und ein Moorgebiet.

Daten und Ressourcen

Zusätzliche Informationen

Identifier
d960a5c8-44e4-4d10-a9f6-95f58568563c@bundesamt-fur-umwelt-bafu
Titel für die URL des Datasets
ubereinkommen-uber-feuchtgebiete-insbesondere-als-lebensraum-fur-wasser-und-watvogel-von-intern4
Veröffentlichung des Datasets terminieren
Erstellungsdatum
1. Januar 1976
Änderungsdatum
2. Februar 2005
Aktualisierungsintervall
http://purl.org/cld/freq/completelyIrregular
Zeitliche Abdeckung
-
Name
Bundesamt für Umwelt
Kontaktstellen
aoel@bafu.admin.ch
Sprachen
  • Englisch
  • Deutsch
  • Französisch
  • Italienisch
Url
https://www.bafu.admin.ch/bafu/de/home/themen/biodiversitaet/fachinformationen/massnahmen-zur-erhaltung-und-foerderung-der-biodiversitaet/oekologische-infrastruktur/ramsar-gebiete.html
Beziehungen
Verwandte Datensätze
Schlagwörter
Nutzungsbedingungen
NonCommercialAllowed-CommercialAllowed-ReferenceRequired
Metadatenzugriff
API (JSON) XML herunterladen